Bars & Restaurants

Surf & Turf at its best oder einfach Pommes mit Ketchup? Curacao hat alles im Angebot und wir haben sicher den passenden Tipp für Dich parat!

Bars & Restaurants auf Curacao

Vielleicht möchtest Du etwas über eine besondere lokale Spezialität wissen: die „Dushi Kadushi“ Kaktussuppe. Diese ist auf Curacao quasi ein Nationalgericht. Deshalb haben wir die Suppe für Euch an erster Adresse bei Zus di Plaza probiert. Maximal „interessant“ findet das der höfliche Europäer. 😉 Seht Euch unsere ganz persönlichen Eindrücke an!

Generell sind Suppen auf Curacao unser Tipp. Empfohlen wird ja immer, bei Hitze besser etwas Warmes zu sich zu nehmen, anstatt andauernd Eiskaltes. Wie wäre es mit etwas aus Pindakaas? Nein, das ist kein Käse, sondern eine wunderbar exotische Erdnuss-Bananen-Suppe (Peanut Banana Soup). Zudem ist sie vegan!

Kann es sein, dass Du eher auf Fleisch stehst? Dann sind unsere Berichte zu den populären „Stobas“ was für Dich. Ein Stoba (Englisch: „Stew“) ist eine Art „karibisches Gulasch“, mit Rind- oder Ziegenfleisch. Dementsprechend ist es immer lange geschmort und zergeht auf der Zunge. Dazu werden schmackhafte Beilagen serviert, die so lustige Namen haben wie Funchi, Moro oder Tutu. Sehr lecker!

Wie es sich für eine gute Nachbarin gehört, sorgt De Buurvrouw (Niederländisch für Nachbarin und gleichzeitig ein Restaurant) für Deine Kinder: Während Ihr in der größten Palapa der Insel auf das ausgezeichnete Essen wartet, z.B. ein Surf & Turf Skewer mit antillianischem Reis, verkürzen sich Eure Kinder die Wartezeit auf dem Spielplatz am Eingang.

Hast Du schon mal Leguan gegessen? Vielleicht magst Du uns auf eine typisch karibische Party begleiten und erfahren, wie „Iguana Burger“ schmecken. Wenn Du ein Faible für Burger hast, dann koste doch mal einen Williburger an Marfas Hangout in Williwood, der ebenfalls aus lokalen Zutaten besteht. Ja, ja, Amerika lässt hier grüßen, nur eben im Curacao-Style.

  • Cool-down im Sprühnebel

    Iguana Café

  • Fischgenuss auf einem schwimmenden Dock

    Kas di Piskadó Purunchi

  • Hippe Bar mit Pool am Dach

    Cascada Rooftop Bar

Im Gegensatz dazu löffelst Du beim beliebten Coconut Dinner Deinen Hauptgang aus einer echten Kokosnuss. Obendrein versüßen Dir die Betreiber den Abend mit Karaoke. Da kommt im wahrsten Sinne des Wortes die karibische Note heraus. Party pur!

Übrigens kannst Du auch auf Räuberjagd gehen, indem Du bspw. beim Tauchen den invasiven Lionfish fängst. Dabei und mit dem Verzehr dieser Delikatesse trägst Du zum Erhalt der Artenvielfalt in der Karibik bei. Apropos Fisch: Was hältst Du von frischem, gegrillten Thunfisch im Sesammantel mit Freunden bei Sonnenuntergang und dazu Bier auf Eis im Eimer? Das hört sich gut an, nicht wahr? Oder mal etwas privater und voll kultig den “Catch of the day” auf einem kleinen, schwimmenden Dock genießen – sanftes Schaukeln inklusive. Wir verraten Dir wo.

Ferner solltest Du bei den heißen Temperaturen jede Menge Flüssigkeit zu Dir nehmen. Da ist Awa der ultimative Durststiller. Awa bedeutet Wasser in der lokalen Sprache Papiamentu. Mit süß-saurem Limettenaroma heißt es dann Awa di Lamunchi, das neben Blue Curacao und Grünem Rum ein Anwärter auf das Nationalgetränk von Curacao ist.

Überdies kannst Du Dich in den zahlreichen Bars von Curacao querbeet durch Bier- und Rumsorten testen, die es bei uns nicht gibt. Alternativ schlürfst Du Cocktails, von denen Du noch nie gehört hast. Lass Dich einfach von der Musik und Stimmung vor Ort leiten. Enjoy!

Wir können Dir mit gutem Gewissen versichern, dass Du auf Curacao weder verhungern noch verdursten musst. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, auch für Deinen!

Kennst Du die Antwort? Wir haben mehr als 100 Quizfragen auf unseren Seiten versteckt. Viel Spaß beim Rätseln.

  • Quizfrage

    Wofür ist Chobolobo bekannt?

    Antwort

    Chobolobo ist ein Landhuis und zugleich die einzig wahre Blue Curacao Likörfabrik.

    Der berühmte, blaue Likör wird seit 115 Jahren aus Orangenschalen der Laraha Orange produziert, die nur auf Aruba und Curacao wächst. Diese Tatsache und die Produktion in einem einzigen, uralten Kupferkessel begrenzen die jährlich herstellbaren Mengen.

    Kopien und Liköre auf der Basis von Orangen gibt es viele, aber nur einen original Blue Curacao.

    Hat er das Zeug zum Nationalgetränk? Wir haben uns in einem Blog-Artikel damit beschäftigt.

Beim Dinner gleich den nächsten Urlaubstag planen? Geh mit uns auf Erkundungstour und schau Dich in unseren anderen Rubriken um. Ob Strände, Natur, Shopping oder Lifestyle – es gibt noch viel mehr zu entdecken! Tipps für Deine entspannte und komfortable Reise ins Urlaubsparadies Curacao haben wir unter Relaxed Reisen gebündelt.

Nichts dabei gewesen? Dann schau Dich doch auf unserer interaktiven Map „My Curacao“ um. Hier noch zwei Vorschläge von uns:

Surf & Turf at its best oder Pommes mit Ketchup?

Soll es eher der romantische und ruhige Abend bei leckerem Essen zu zweit sein? Oder möchtest Du als Familie willkommen sein und freust Dich über einen Spielplatz für die Kinder? Oder soll es ne hippe In-Location werden – mit Drinks, Party & Co? Wir haben sicher den passenden Tipp für Dich parat!

  • Karibische Spezialitäten (z.B. Stobas) und Insel-Klassiker (z.B. Spareribs) findest Du im Cactus Café in Westpunt. Nein, das Cactus Café ist kein Wiener Caféhaus, sondern ein waschechtes und richtig gutes Restaurant im Westen Curacaos. Das Highlight der Speisekarte ist die legendäre Peanut Banana S...

Bars & Restaurants auf Curacao

Vielleicht möchtest Du etwas über eine besondere lokale Spezialität wissen: die „Dushi Kadushi“ Kaktussuppe. Diese ist auf Curacao quasi ein Nationalgericht. Deshalb haben wir die Suppe für Euch an erster Adresse bei Zus di Plaza probiert. Maximal „interessant“ findet das der höfliche Europäer. 😉 Seht Euch unsere ganz persönlichen Eindrücke an!

Generell sind Suppen auf Curacao unser Tipp. Empfohlen wird ja immer, bei Hitze besser etwas Warmes zu sich zu nehmen, anstatt andauernd Eiskaltes. Wie wäre es mit etwas aus Pindakaas? Nein, das ist kein Käse, sondern eine wunderbar exotische Erdnuss-Bananen-Suppe (Peanut Banana Soup). Zudem ist sie vegan!

Kann es sein, dass Du eher auf Fleisch stehst? Dann sind unsere Berichte zu den populären „Stobas“ was für Dich. Ein Stoba (Englisch: „Stew“) ist eine Art „karibisches Gulasch“, mit Rind- oder Ziegenfleisch. Dementsprechend ist es immer lange geschmort und zergeht auf der Zunge. Dazu werden schmackhafte Beilagen serviert, die so lustige Namen haben wie Funchi, Moro oder Tutu. Sehr lecker!

Wie es sich für eine gute Nachbarin gehört, sorgt De Buurvrouw (Niederländisch für Nachbarin und gleichzeitig ein Restaurant) für Deine Kinder: Während Ihr in der größten Palapa der Insel auf das ausgezeichnete Essen wartet, z.B. ein Surf & Turf Skewer mit antillianischem Reis, verkürzen sich Eure Kinder die Wartezeit auf dem Spielplatz am Eingang.

Hast Du schon mal Leguan gegessen? Vielleicht magst Du uns auf eine typisch karibische Party begleiten und erfahren, wie „Iguana Burger“ schmecken. Wenn Du ein Faible für Burger hast, dann koste doch mal einen Williburger an Marfas Hangout in Williwood, der ebenfalls aus lokalen Zutaten besteht. Ja, ja, Amerika lässt hier grüßen, nur eben im Curacao-Style.

Im Gegensatz dazu löffelst Du beim beliebten Coconut Dinner Deinen Hauptgang aus einer echten Kokosnuss. Obendrein versüßen Dir die Betreiber den Abend mit Karaoke. Da kommt im wahrsten Sinne des Wortes die karibische Note heraus. Party pur!

Übrigens kannst Du auch auf Räuberjagd gehen, indem Du bspw. beim Tauchen den invasiven Lionfish fängst. Dabei und mit dem Verzehr dieser Delikatesse trägst Du zum Erhalt der Artenvielfalt in der Karibik bei. Apropos Fisch: Was hältst Du von frischem, gegrillten Thunfisch im Sesammantel mit Freunden bei Sonnenuntergang und dazu Bier auf Eis im Eimer? Das hört sich gut an, nicht wahr? Oder mal etwas privater und voll kultig den “Catch of the day” auf einem kleinen, schwimmenden Dock genießen – sanftes Schaukeln inklusive. Wir verraten Dir wo.

Ferner solltest Du bei den heißen Temperaturen jede Menge Flüssigkeit zu Dir nehmen. Da ist Awa der ultimative Durststiller. Awa bedeutet Wasser in der lokalen Sprache Papiamentu. Mit süß-saurem Limettenaroma heißt es dann Awa di Lamunchi, das neben Blue Curacao und Grünem Rum ein Anwärter auf das Nationalgetränk von Curacao ist.

Überdies kannst Du Dich in den zahlreichen Bars von Curacao querbeet durch Bier- und Rumsorten testen, die es bei uns nicht gibt. Alternativ schlürfst Du Cocktails, von denen Du noch nie gehört hast. Lass Dich einfach von der Musik und Stimmung vor Ort leiten. Enjoy!

Wir können Dir mit gutem Gewissen versichern, dass Du auf Curacao weder verhungern noch verdursten musst. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, auch für Deinen!

Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Du bist selbst grad auf Curacao und lässt Dich von der karibischen Lebensfreude anstecken? Genieß es bitte in vollen Zügen! Wir wünschen Dir eine unvergeßliche Zeit auf unserer Trauminsel. Oder planst Du grad Deinen nächsten Urlaub? Lass und doch bitte wissen, ob unsere Beiträge und besonders unser „My Curacao“ für Dich hilfreich sind und Dir bei Deiner Reisevorbereitung und dann später auch „vor Ort“ geholfen haben.

Diese karibische Insel lebt und dauernd ändert sich etwas. Was hat sich seit unserem letzten Besuch verändert? Wie ist Deine Erfahrung? Magst Du bitte Deine persönlichen Erlebnisse mit uns teilen? Schreib gerne einen Kommentar unter unsere Artikel und folge uns auf unseren Social Media Kanälen. Dort kannst Du ganz spontan und unkompliziert Deine persönlichen Eindrücke mit uns und unserer Community teilen. Dankeschön!

Share gerne unsere Artikel mit Deinen Freunden – denn „sharing is caring“. Wir sind über jeden Follower dankbar!

Teile unsere Website mit Deinen Freunden!

Beim Dinner gleich den nächsten Urlaubstag planen? Geh mit uns auf Erkundungstour und schau Dich in unseren anderen Rubriken um. Ob Strände, Natur, Shopping oder Lifestyle – es gibt noch viel mehr zu entdecken! Tipps für Deine entspannte und komfortable Reise ins Urlaubsparadies Curacao haben wir unter Relaxed Reisen gebündelt.

  • Quizfrage

    Wofür ist Chobolobo bekannt?

    Antwort

    Chobolobo ist ein Landhuis und zugleich die einzig wahre Blue Curacao Likörfabrik.

    Der berühmte, blaue Likör wird seit 115 Jahren aus Orangenschalen der Laraha Orange produziert, die nur auf Aruba und Curacao wächst. Diese Tatsache und die Produktion in einem einzigen, uralten Kupferkessel begrenzen die jährlich herstellbaren Mengen.

    Kopien und Liköre auf der Basis von Orangen gibt es viele, aber nur einen original Blue Curacao.

    Hat er das Zeug zum Nationalgetränk? Wir haben uns in einem Blog-Artikel damit beschäftigt.

– Partner Website –

#immerdabei – unsere Artikel zum mitnehmen auf einer Map – probier’s aus!

– Partner Website –

Surf & Turf at its best oder einfach Pommes mit Ketchup?

Soll es eher der romantische und ruhige Abend bei leckerem Essen zu zweit sein? Oder möchtest Du als Familie willkommen sein und freust Dich über einen Spielplatz für die Kinder? Oder soll es ne hippe In-Location werden – mit Drinks, Party & Co? Oder möchtest Du einfach mal richtig gut Essen gehen und hast ein Faible für das Besondere? Curacao hat alles im Angebot und wir haben sicher den passenden Tipp für Dich parat!

Bars &
Restaurants

  • Karibische Spezialitäten (z.B. Stobas) und Insel-Klassiker (z.B. Spareribs) findest Du im Cactus Café in Westpunt. Nein, das Cactus Café ist kein Wiener Caféhaus, sondern ein waschechtes und richtig gutes Restaurant im Westen Curacaos. Das Highlight der Speisekarte ist die legendäre Peanut Banana S...

Bars & Restaurants auf Curacao

Vielleicht möchtest Du etwas über eine besondere lokale Spezialität wissen: die „Dushi Kadushi“ Kaktussuppe. Diese ist auf Curacao quasi ein Nationalgericht. Deshalb haben wir die Suppe für Euch an erster Adresse bei Zus di Plaza probiert. Maximal „interessant“ findet das der höfliche Europäer. 😉 Seht Euch unsere ganz persönlichen Eindrücke an!

Generell sind Suppen auf Curacao unser Tipp. Empfohlen wird ja immer, bei Hitze besser etwas Warmes zu sich zu nehmen, anstatt andauernd Eiskaltes. Wie wäre es mit etwas aus Pindakaas? Nein, das ist kein Käse, sondern eine wunderbar exotische Erdnuss-Bananen-Suppe (Peanut Banana Soup). Zudem ist sie vegan!

Kann es sein, dass Du eher auf Fleisch stehst? Dann sind unsere Berichte zu den populären „Stobas“ was für Dich. Ein Stoba (Englisch: „Stew“) ist eine Art „karibisches Gulasch“, mit Rind- oder Ziegenfleisch. Dementsprechend ist es immer lange geschmort und zergeht auf der Zunge. Dazu werden schmackhafte Beilagen serviert, die so lustige Namen haben wie Funchi, Moro oder Tutu. Sehr lecker!

Wie es sich für eine gute Nachbarin gehört, sorgt De Buurvrouw (Niederländisch für Nachbarin und gleichzeitig ein Restaurant) für Deine Kinder: Während Ihr in der größten Palapa der Insel auf das ausgezeichnete Essen wartet, z.B. ein Surf & Turf Skewer mit antillianischem Reis, verkürzen sich Eure Kinder die Wartezeit auf dem Spielplatz am Eingang.

Hast Du schon mal Leguan gegessen? Vielleicht magst Du uns auf eine typisch karibische Party begleiten und erfahren, wie „Iguana Burger“ schmecken. Wenn Du ein Faible für Burger hast, dann koste doch mal einen Williburger an Marfas Hangout in Williwood, der ebenfalls aus lokalen Zutaten besteht. Ja, ja, Amerika lässt hier grüßen, nur eben im Curacao-Style.

Im Gegensatz dazu löffelst Du beim beliebten Coconut Dinner Deinen Hauptgang aus einer echten Kokosnuss. Obendrein versüßen Dir die Betreiber den Abend mit Karaoke. Da kommt im wahrsten Sinne des Wortes die karibische Note heraus. Party pur!

Übrigens kannst Du auch auf Räuberjagd gehen, indem Du bspw. beim Tauchen den invasiven Lionfish fängst. Dabei und mit dem Verzehr dieser Delikatesse trägst Du zum Erhalt der Artenvielfalt in der Karibik bei. Apropos Fisch: Was hältst Du von frischem, gegrillten Thunfisch im Sesammantel mit Freunden bei Sonnenuntergang und dazu Bier auf Eis im Eimer? Das hört sich gut an, nicht wahr? Oder mal etwas privater und voll kultig den “Catch of the day” auf einem kleinen, schwimmenden Dock genießen – sanftes Schaukeln inklusive. Wir verraten Dir wo.

Ferner solltest Du bei den heißen Temperaturen jede Menge Flüssigkeit zu Dir nehmen. Da ist Awa der ultimative Durststiller. Awa bedeutet Wasser in der lokalen Sprache Papiamentu. Mit süß-saurem Limettenaroma heißt es dann Awa di Lamunchi, das neben Blue Curacao und Grünem Rum ein Anwärter auf das Nationalgetränk von Curacao ist.

Überdies kannst Du Dich in den zahlreichen Bars von Curacao querbeet durch Bier- und Rumsorten testen, die es bei uns nicht gibt. Alternativ schlürfst Du Cocktails, von denen Du noch nie gehört hast. Lass Dich einfach von der Musik und Stimmung vor Ort leiten. Enjoy!

Wir können Dir mit gutem Gewissen versichern, dass Du auf Curacao weder verhungern noch verdursten musst. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, auch für Deinen!

Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Curacao lebt und dauernd ändert sich etwas. Was hat sich seit unserem letzten Besuch verändert? Wie ist Deine Erfahrung? Magst Du bitte Deine persönlichen Erlebnisse mit uns teilen? Schreib gerne einen Kommentar unter unsere Artikel und folge uns auf unseren Social Media Kanälen. Dort kannst Du ganz spontan Deine persönlichen Eindrücke mit uns und unserer Community teilen – „sharing is caring“. Wir freuen uns über Deinen Beitrag und jeden neuen Follower!

Beim Dinner gleich den nächsten Urlaubstag planen? Geh mit uns auf Erkundungstour und schau Dich in unseren anderen Rubriken um. Ob Strände, Natur, Shopping oder Lifestyle – es gibt noch viel mehr zu entdecken! Tipps für Deine entspannte und komfortable Reise ins Urlaubsparadies Curacao haben wir unter Relaxed Reisen gebündelt.

  • Quizfrage

    Wofür ist Chobolobo bekannt?

    Antwort

    Chobolobo ist ein Landhuis und zugleich die einzig wahre Blue Curacao Likörfabrik.

    Der berühmte, blaue Likör wird seit 115 Jahren aus Orangenschalen der Laraha Orange produziert, die nur auf Aruba und Curacao wächst. Diese Tatsache und die Produktion in einem einzigen, uralten Kupferkessel begrenzen die jährlich herstellbaren Mengen.

    Kopien und Liköre auf der Basis von Orangen gibt es viele, aber nur einen original Blue Curacao.

    Hat er das Zeug zum Nationalgetränk? Wir haben uns in einem Blog-Artikel damit beschäftigt.

– Partner Website –

#immerdabei – unsere Artikel zum mitnehmen auf einer Map – probier’s aus!

– Partner Website –