Iguana

Grüner Leguan namens Yuana

Kopf eines Grünen Leguans am Strand auf Curacao

Der Doppler Iguana Iguana im Namen von Curacaos Grünem Leguan ist grundsätzlich richtig. So lautet nun mal der wissenschaftliche Name des Reptils, um das es sich hier dreht. Curacaos Bewohner nennen es Yuana bèrdè, wobei das Papiamentu Wort ‘bèrdè’ übersetzt ‘grün’ heißt. ‘Yuana’ ist eine Abwandlung von “Iwana” aus dem Taíno, der Sprache der Ureinwohner von Curacao.

Dreiteiliges Bild eines Iguanas, der am Playa Kalki Beach auf Curacao im Sand am Wasser entlang läuft und auf dem letzten Bild die Zunge herausstreckt

Dieser Kandidat hat anscheinend Spaß am Strand

Iguanas überall

Auf Curacao ist der Iguana Dein ständiger Begleiter, egal, ob auf Straßen, mitten in der Stadt, auf Mauern, Gehwegen oder auch am Strand. Übersehen kannst Du die drachenartigen Tiere nicht, denn sie sind bis zu 1,5 Meter lang, wobei jedoch ihr gestreifter Schwanz circa 2/3 der Körperlänge ausmacht. Sie sehen vielleicht gefährlich aus, sind aber total harmlos.

Zweigeteiltes Bild von einem Grünen Leguan, der auf einem Baum sitzt und dessen gestreifter Schwanz hinunter hängt und aussieht wie eine grün-schwarze Schlange

Keine Schlange, sondern der Schwanz eines Iguanas

Die tagaktiven Großechsen sind wechselwarme Tiere. Sie beziehen ihre Körpertemperatur aus der Umgebungswärme. Deshalb liegen Iguanas gerne in der Sonne. Oft sonnen sie sich auf dem warmen Asphalt von Straßen oder auf Gehwegen, um sich zu wärmen.

Ein Iguana sonnt sich mitten auf dem Gehsteig in Otrobanda, Willemstad und rührt sich nicht von der Stelle, als Maike vorbei geht

Dieser hier lässt sich gar nicht von mir stören

Überwiegend leben die Reptilien in und auf Bäumen. Ihre grüne bis grau-braune Schuppenfarbe ist dabei die perfekte Tarnung. Mit ihren langen, scharfen Krallen sind die Iguanas wahre Kletterkünstler, was ihnen den Spitznamen Baumhähnchen eingebracht hat – galiña di palu (palu=Baum, galinha=Huhn auf Portugiesisch). Der Begriff “Grünes Hähnchen” fällt immer wieder im Zusammenhang mit dem Iguana – so wird er als Gericht genannt.

Ein Baumhähnchen, wie der Iguana noch genannt wird, sitzt auf einem Ast im Baum

Iguana, das grüne Baumhähnchen

Iguana als Nahrung?

Ja, Du hast richtig gelesen. Iguana steht nicht selten in Curacaos Restaurants auf der Speisekarte. Vor allem in Gaststätten mit einheimischem Essen wie dem Jaanchie’s in Westpunt oder am Alten Markt Plasa Bieu ist das der Fall. In der lokalen Küche kommt Iguanafleisch in die Suppe oder in die berühmten Eintöpfe, die sogenannten Stobas, die es auch mit Ziegenfleisch, Rindfleisch oder vegetarisch mit Papaya gibt.

Wir bekamen eine Kostprobe Iguana an einem 4. Juli in Barber. Wir erinnern uns deshalb so gut an das Datum, weil wir uns, wie der Zufall es wollte, an dem Tag in der 4th of July Bar mit Freunden getroffen haben. Gefühlt hatte sich halb Curacao dort versammelt: Rambazamba mit DJane und Open Air Party. Als wir bei einem Bier zusammensaßen, spendierte einer ein Runde Burger. Es waren Iguana Burger, die wir unmöglich ablehnen konnten. Außerdem waren wir neugierig, wie Grüner Leguan wohl schmeckt.

Zweigeteiltes Bild das einen Iguana Burger zeigt sowie die Ausgabefenster der 4th of July Snack Bar in Barber auf Curacao

Leguanburger in der Snack Bar

Und hier kommt das Grüne Hendl, wie wir Bayern zum Hähnchen sagen, ins Spiel: Tatsächlich ähnelt es Hähnchenfleisch in Konsistenz und Geschmack. Es handelt sich um helles Fleisch, das meiner Meinung nach etwas bissfester ist als das vom Huhn. Jedoch muss man es vorsichtig genießen, denn Iguanafleisch enthält viele, feine Knöchelchen, in etwa vergleichbar mit Gräten beim Fisch. Insgesamt hat der Iguana Burger gut geschmeckt.

Nachgeschmack

Trotzdem würde ich Grünen Leguan nicht noch einmal bestellen oder essen. Er tut mir irgendwie leid.

Freunde von uns haben uns von einer Erfahrung aus ihrem Urlaub auf Curacao berichtet. Bei einer Pause neben dem Mietauto am Straßenrand, traten urplötzlich zwei Typen mit Jagdgewehren aus dem Dornengebüsch hervor. Völlig verschreckt wagten unsere Freunde, zu fragen, was los sei. Die Antwort war, dass sie nichts zu befürchten hätten, man sei “nur” auf Iguana-Jagd.

Felsen auf dem Weg nach Santa Barbara in der Form eines Iguanas

Auf dem Weg nach Santa Barbara gibt es einen Felsen, der die Form eines Iguanas hat

Was uns zudem noch auf der Insel erzählt wurde: Während der Pandemie ging es vielen Menschen auf Curacao wirtschaftlich schlecht, da viele Touristen ausblieben. Folglich sind die Menschen essenstechnisch auf Iguana umgestiegen, denn schließlich gab es den ja “for free” überall auf der Insel. Dadurch hatte sich der Bestand an Iguanas so dermaßen reduziert, dass kurz darauf die Jagd auf Iguanas offiziell verboten wurde. Wie es heute ist und ob sich die Population wieder komplett erholt hat, wissen wir nicht.

Grüner Leguan mit Maske auf einem Beach-Sign, hergestellt und bemalt von Shirley Wimpel (Sings & Crafts)

Beach-Sign von Shirley Wimpel

Drachenzähmen leicht gemacht

Es gab auf Curacao einen Mann, der inzwischen verstorben ist, der Iguanas domestiziert hat. Der Mann war überall als der ‘Iguana Man’ bekannt und hat es sogar auf die Yuana Wikipédia Seite (Informashon general) geschafft, als der Mann, der mit seinen Iguanas in Punda spazieren geht.

Wir sind dem Iguana Mann vor Jahren begegnet. Auf wundersame Weise blieben seine Yuanas immer bei ihm – ohne Leine. Zwar sind Iguanas keine giftigen oder wilden Drachen wie Komodowarane, aber nicht wirklich mit zahmen Haustieren vergleichbar.

Es war damals unsere erste Tuchfühlung mit Grünen Leguanen. Davor hatten wir sie immer nur aus einiger Entfernung gesehen und wir kannten ihre Verhaltensweisen nicht. Als wir mit dem Iguana Mann ein Gespräch über die Ernährung seiner Iguanas begannen, kam Bewegung in die Sache: Ehe wir uns versahen, drapierte er die beiden Iguanas nacheinander auf unsere Töchter – sogar auf den Kopf. Er animierte uns, Bilder zu machen. Wissentlich, dass diese ‘nette Geste’ nicht umsonst war, einigten wir uns auf einen Geldbetrag für die Fotos. Allerdings wollte er danach viel mehr, als ursprünglich vereinbart war.

Zwei Iguanas auf einem Mädchen - einer sitzt auf der Schulter und der andere oben auf dem Kopf

Die beiden Iguanas vom ‚Iguana Man‘

Nachdem wir uns weigerten, mehr zu bezahlen, wurden wir auf offener Straße von ihm beschimpft und zogen enttäuscht von dannen. Das war unsere ganz persönliche Erfahrung mit dem Iguana Mann.

Im Curacao Visitors Forum habe ich gelesen, dass der Iguana Man sehr gastfreundlich gewesen sein soll und sogar Touristen zu sich nachhause eingeladen hat. So sind verschiedenste Erinnerungen an diesen Mann geknüpft. Möge er in Frieden ruhen!

Der Iguana als Wahrzeichen

Auf Curacao gibt es beispielsweise einen Kreisverkehr mit einem riesigen silber glänzenden Iguana aus Metall. Stefan und ich nennen diese Landmarke auf dem Weg nach Westpunt immer Iguana-Kreisel. Wenn wir anderen vom Iguana-Kreisel erzählen, wissen immer alle sofort, von welcher Ecke der Insel wir sprechen.

Mitten in Punda, am Wilhelminaplein, auf dem die Schriftzüge DUSHI und CURACAO stehen, findest Du große, grüne Iguanas aus Kunststoff. Sie stehen auf dem Spielplatz und laden Kinder zum Klettern ein.

Zwei Grüne Leguane auf dem Spielplatz am Wilhelminaplein in Punda, Willemstad, auf Curacao

Grüne Leguane auf dem Spielplatz am Wilhelminaplein

Auch dem Iguana Café in Punda hat der Grüne Leguan seinen Namen verliehen. Das Restaurant liegt neben den Punda Love Hearts direkt am Kai der Sint Annabaai. Unter den Markisen, die stoßweise Wassernebel versprühen, sitzt ein grün-schwarz gestreiftes Exemplar. Dort lässt es sich bei Temperaturen um die 30° C wahrlich gut aushalten. Der Blick auf den Schiffsverkehr und die Königin Emma Brücke, die immer wieder zur Seite fährt, lässt keine Langeweile aufkommen. Die hippen T-Shirts mit einem crazy Iguana darauf, die die Kellner hier tragen, kannst Du auch kaufen. Ein Souvenir Tipp für T-Shirt Sammler!

Eine Kellnerin mit Merchandising Logo T-Shirt im Iguana Café in Punda, Willemstad

Iguana Café in Punda

Mit Iguana Ride durch die Stadt cruisen

Zudem steht der Iguana Pate für ein megacoole Geschäftsidee. Unser Kumpel Pablo bietet als ‚Iguana Ride‘ Erlebnistouren auf eScootern an. Wir waren einen Tag lang mit ihm unterwegs. Bei YouTube kannst Du Dir den Short und das längere Video ansehen. Zum Scooter-Artikel geht es hier.

Als wir den Tag bei Zus di Plaza haben ausklingen lassen, kamen wir auf den Geschmack von Iguana zu sprechen:

Die Nahrung des Iguanas

Auch wenn wir Menschen Iguanas essen, so ernähren sich die Iguanas selbst ausschließlich von Pflanzen. Anscheinend wurde bei Jungtieren schon beobachtet, dass sie sich Proteinspritzen in Form von Insekten genehmigen. Normalerweise aber stehen erwachsene Leguane auf Obst und Gemüse wie Früchte, Samen und Blumen – zum Leidwesen mancher Farmer und Hobbygärtner, die um verschwundene Blüten trauern oder ihre Mangos auf den Bäumen mit Iguanas teilen müssen.

Bild von einem Grünen Leguan, der auf einem Frangipani Busch ganz nach oben bis zur äußersten Blüte klettert

Dieser Frangipani Dieb klettert bis zur äußersten Blüte

So grün ist der Iguana doch gar nicht

Doch, ist er schon, nämlich als Jungtier. Mit der Zeit verliert sich die kräftige, grüne Farbe durch zahlreiche Häutungen immer mehr, so dass die erwachsenen Reptilien eine oliv- bis aschgrüne bzw. graubraune Farbe annehmen. Ein Yuana Baby wird ‚Shilip‘ genannt, ein altes Tier ‚Barbachi‘.

Ein Grüner Leguan auf einem Stein, bei dem man gut sehen kann, dass er bis zur Hälfte gehäutet ist und dass er dabei seine grüne Farbe immer mehr verliert

Nach der Häutung ist er noch weniger grün

Alles eine Frage der Haltung, oder wie?

Die Schuppentiere machen keine lauten Geräusche. Sie kommunizieren durch Körpersprache wie Kopfnicken oder das Aufblähen ihrer Kehlfalten, um zu drohen oder um Dominanz zu zeigen. Sie versuchen damit, den etwas weniger massigen Weibchen zu imponieren. Unterscheiden lassen sich erwachsene Männchen durch ihren breiteren Kopf und die vergrößerten Schuppen unter dem Trommelfell sowie durch den viel höheren, drachenartigen Rückenkamm.

Ein Iguana Pärchen auf der Terrasse des Whitehouse Lagun, wobei das Männchen im Vordergrund ist und das Weibchen hinten

Vorne das Männchen, hinten das Weibchen

Angriff ist die beste bzw. letzte Verteidigung von Iguanas

Wenn man einen Iguana in die Enge treibt, dann kann er beißen, kratzen und mit dem Schwanz kräftig peitschen. Letzteren können sie abwerfen, doch er wächst nicht in der vollen Pracht nach, die er vorher hatte.

Iguanas haben längst ihre Scheu gegenüber Menschen abgelegt, vor allem auf Curacao. So haben sie kaum natürliche Feinde außer vielleicht Greifvögel. Dazu zählt der Wara Wara, der seinerseits die Straßen von unter die Räder gekommenen Iguanas befreit.

Ein Iguana mit Kampfspuren am Rücken

Ein Iguana mit Kampfspuren am Rücken

Haus-Drachen

Iguanas sind per se standorttreu. Die Mini-Drachen sind gern gesehene Gäste. Viele Hotels haben ihre “Haus-Iguanas”, die dort leben und darauf lauern, dass für sie vom Frühstücksbüffet etwas abfällt. Der Kokomo Beach beispielsweise hat sogar eine eigene Iguana Feeding Station neben dem Restaurant.

Ein Iguana klettert in den All West Apartments in Westpunt einen kleinen Mauer Vorsprung hoch und streckt dabei die Zunge heraus

Iguana in den All West Apartments

Die Gewohnheit und Standorttreue eines Haus-Iguanas wurde Freunden von uns zum Verhängnis: Nicht so cool, weil er kackte täglich in ihren Pool. 😱

Ein interessanter Fakt ist nämlich auch, dass Iguanas gute Schwimmer sind. Auf der Flucht lassen sie sich schon mal von überhängenden Ästen ins Wasser fallen, um der Bedrohung, bspw. durch eine Katze, zu entkommen. Daher macht es ihnen auch nichts aus, sich an den Stränden Curacaos nahe am Wasser aufzuhalten. Iguanas haben sogar eine Art symbiotische Beziehung mit dem toxischen Manzanilla-Baum. Sie snacken gerne seine Früchte, die auch als ‘Äpfelchen des Todes’ bekannt sind. Denn was für den einen Gift, ist für den anderen Nahrung.

Ein Iguana hat einen Manzanilla Apfel, auch Strandapfel genannt, im Maul - für ihn ist er Nahrung und nicht giftig

Der Strandapfel ist ein Leckerbissen für Iguanas

Mit Obst lassen sich die Veganer zum Teil aus der Hand füttern. Anfassen oder streicheln wird manchmal akzeptiert, aber nicht genossen, denn Reptilien sind keine Kuscheltiere. Wenn Du in Deinem Urlaubsdomizil ungestört von Iguanas essen möchtest, solltest Du sie nicht anfüttern. Im Whitehouse in Lagun hängt dazu extra ein Schild:

Ein Leguan auf der Mauer beim Whitehouse Lagun mit dem Schild

Und hier noch ein Kurzvideo zu den beiden Hausdrachen vom Whitehouse:

Maike, unsere gelernte Journalistin, fühlt sich am wohlsten, wenn ihre Füße abwechselnd im warmen Karibiksand und im türkisen Meer paddeln - über und unter Wasser. Ihr geschultes Auge entdeckt für Euch all die Kleinigkeiten am Weges- oder Riffrand, die den Unterschied machen.

Luft auf ein kleines Quiz? Wir haben 100+ kurzweilige Fragen rund um Curacao zusammengestellt. Viel Spaß beim Rätseln!

  • Quizfrage

    Welcher Vogel auf Curacao macht ganz seltsame Geräusche?

    Antwort

    Der Wara Wara, ein Greifvogel, der zu den Geierfalken gehört. Er ist nicht überall ein gern gesehener Gast. Warum das so ist und wem es gelungen ist, zwei dieser Vögel zu zähmen, erzählen wir Dir in unserem Artikel.
    Hier geht es für Dich zum “Soundcheck” des Wara Waras auf YouTube.

Du magst mehr? Hier ist ein Beitrag, der Dich ebenfalls interessieren könnte:

  • Der Doppler Iguana Iguana im Namen von Curacaos Grünem Leguan ist grundsätzlich richtig. So lautet nun mal der wissenschaftl...

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns sehr freuen, wenn Du ihn auf Social Media mit Deinen Freunden teilst. Dankeschön!

Lust auf “Meer”? In den Rubriken Strände und Schnorcheln & Tauchen werden Deine Urlaubsträume wahr. Im Bereich Lifestyle erzählen wir Dir von der bunten, karibischen Lebensart. Kulinarisches findest Du bei Restaurants & Bars und unter Shopping zeigen wir Dir, wo Du was gut und günstig einkaufen kannst. Geheimtipp gefällig? Pssst – leise klicken!

Leave A Comment

Iguana

Grüner Leguan namens Yuana

Kopf eines Grünen Leguans am Strand auf Curacao

Der Doppler Iguana Iguana im Namen von Curacaos Grünem Leguan ist grundsätzlich richtig. So lautet nun mal der wissenschaftliche Name des Reptils, um das es sich hier dreht. Curacaos Bewohner nennen es Yuana bèrdè, wobei das Papiamentu Wort ‘bèrdè’ übersetzt ‘grün’ heißt. ‘Yuana’ ist eine Abwandlung von “Iwana” aus dem Taíno, der Sprache der Ureinwohner von Curacao.

Dreiteiliges Bild eines Iguanas, der am Playa Kalki Beach auf Curacao im Sand am Wasser entlang läuft und auf dem letzten Bild die Zunge herausstreckt

Dieser Kandidat hat anscheinend Spaß am Strand

Iguanas überall

Auf Curacao ist der Iguana Dein ständiger Begleiter, egal, ob auf Straßen, mitten in der Stadt, auf Mauern, Gehwegen oder auch am Strand. Übersehen kannst Du die drachenartigen Tiere nicht, denn sie sind bis zu 1,5 Meter lang, wobei jedoch ihr gestreifter Schwanz circa 2/3 der Körperlänge ausmacht. Sie sehen vielleicht gefährlich aus, sind aber total harmlos.

Zweigeteiltes Bild von einem Grünen Leguan, der auf einem Baum sitzt und dessen gestreifter Schwanz hinunter hängt und aussieht wie eine grün-schwarze Schlange

Keine Schlange, sondern der Schwanz eines Iguanas

Die tagaktiven Großechsen sind wechselwarme Tiere. Sie beziehen ihre Körpertemperatur aus der Umgebungswärme. Deshalb liegen Iguanas gerne in der Sonne. Oft sonnen sie sich auf dem warmen Asphalt von Straßen oder auf Gehwegen, um sich zu wärmen.

Ein Iguana sonnt sich mitten auf dem Gehsteig in Otrobanda, Willemstad und rührt sich nicht von der Stelle, als Maike vorbei geht

Dieser hier lässt sich gar nicht von mir stören

Überwiegend leben die Reptilien in und auf Bäumen. Ihre grüne bis grau-braune Schuppenfarbe ist dabei die perfekte Tarnung. Mit ihren langen, scharfen Krallen sind die Iguanas wahre Kletterkünstler, was ihnen den Spitznamen Baumhähnchen eingebracht hat – galiña di palu (palu=Baum, galinha=Huhn auf Portugiesisch). Der Begriff “Grünes Hähnchen” fällt immer wieder im Zusammenhang mit dem Iguana – so wird er als Gericht genannt.

Ein Baumhähnchen, wie der Iguana noch genannt wird, sitzt auf einem Ast im Baum

Iguana, das grüne Baumhähnchen

Iguana als Nahrung?

Ja, Du hast richtig gelesen. Iguana steht nicht selten in Curacaos Restaurants auf der Speisekarte. Vor allem in Gaststätten mit einheimischem Essen wie dem Jaanchie’s in Westpunt oder am Alten Markt Plasa Bieu ist das der Fall. In der lokalen Küche kommt Iguanafleisch in die Suppe oder in die berühmten Eintöpfe, die sogenannten Stobas, die es auch mit Ziegenfleisch, Rindfleisch oder vegetarisch mit Papaya gibt.

Wir bekamen eine Kostprobe Iguana an einem 4. Juli in Barber. Wir erinnern uns deshalb so gut an das Datum, weil wir uns, wie der Zufall es wollte, an dem Tag in der 4th of July Bar mit Freunden getroffen haben. Gefühlt hatte sich halb Curacao dort versammelt: Rambazamba mit DJane und Open Air Party. Als wir bei einem Bier zusammensaßen, spendierte einer ein Runde Burger. Es waren Iguana Burger, die wir unmöglich ablehnen konnten. Außerdem waren wir neugierig, wie Grüner Leguan wohl schmeckt.

Zweigeteiltes Bild das einen Iguana Burger zeigt sowie die Ausgabefenster der 4th of July Snack Bar in Barber auf Curacao

Leguanburger in der Snack Bar

Und hier kommt das Grüne Hendl, wie wir Bayern zum Hähnchen sagen, ins Spiel: Tatsächlich ähnelt es Hähnchenfleisch in Konsistenz und Geschmack. Es handelt sich um helles Fleisch, das meiner Meinung nach etwas bissfester ist als das vom Huhn. Jedoch muss man es vorsichtig genießen, denn Iguanafleisch enthält viele, feine Knöchelchen, in etwa vergleichbar mit Gräten beim Fisch. Insgesamt hat der Iguana Burger gut geschmeckt.

Nachgeschmack

Trotzdem würde ich Grünen Leguan nicht noch einmal bestellen oder essen. Er tut mir irgendwie leid.

Freunde von uns haben uns von einer Erfahrung aus ihrem Urlaub auf Curacao berichtet. Bei einer Pause neben dem Mietauto am Straßenrand, traten urplötzlich zwei Typen mit Jagdgewehren aus dem Dornengebüsch hervor. Völlig verschreckt wagten unsere Freunde, zu fragen, was los sei. Die Antwort war, dass sie nichts zu befürchten hätten, man sei “nur” auf Iguana-Jagd.

Felsen auf dem Weg nach Santa Barbara in der Form eines Iguanas

Auf dem Weg nach Santa Barbara gibt es einen Felsen, der die Form eines Iguanas hat

Was uns zudem noch auf der Insel erzählt wurde: Während der Pandemie ging es vielen Menschen auf Curacao wirtschaftlich schlecht, da viele Touristen ausblieben. Folglich sind die Menschen essenstechnisch auf Iguana umgestiegen, denn schließlich gab es den ja “for free” überall auf der Insel. Dadurch hatte sich der Bestand an Iguanas so dermaßen reduziert, dass kurz darauf die Jagd auf Iguanas offiziell verboten wurde. Wie es heute ist und ob sich die Population wieder komplett erholt hat, wissen wir nicht.

Grüner Leguan mit Maske auf einem Beach-Sign, hergestellt und bemalt von Shirley Wimpel (Sings & Crafts)

Beach-Sign von Shirley Wimpel

Drachenzähmen leicht gemacht

Es gab auf Curacao einen Mann, der inzwischen verstorben ist, der Iguanas domestiziert hat. Der Mann war überall als der ‘Iguana Man’ bekannt und hat es sogar auf die Yuana Wikipédia Seite (Informashon general) geschafft, als der Mann, der mit seinen Iguanas in Punda spazieren geht.

Wir sind dem Iguana Mann vor Jahren begegnet. Auf wundersame Weise blieben seine Yuanas immer bei ihm – ohne Leine. Zwar sind Iguanas keine giftigen oder wilden Drachen wie Komodowarane, aber nicht wirklich mit zahmen Haustieren vergleichbar.

Es war damals unsere erste Tuchfühlung mit Grünen Leguanen. Davor hatten wir sie immer nur aus einiger Entfernung gesehen und wir kannten ihre Verhaltensweisen nicht. Als wir mit dem Iguana Mann ein Gespräch über die Ernährung seiner Iguanas begannen, kam Bewegung in die Sache: Ehe wir uns versahen, drapierte er die beiden Iguanas nacheinander auf unsere Töchter – sogar auf den Kopf. Er animierte uns, Bilder zu machen. Wissentlich, dass diese ‘nette Geste’ nicht umsonst war, einigten wir uns auf einen Geldbetrag für die Fotos. Allerdings wollte er danach viel mehr, als ursprünglich vereinbart war.

Zwei Iguanas auf einem Mädchen - einer sitzt auf der Schulter und der andere oben auf dem Kopf

Die beiden Iguanas vom ‚Iguana Man‘

Nachdem wir uns weigerten, mehr zu bezahlen, wurden wir auf offener Straße von ihm beschimpft und zogen enttäuscht von dannen. Das war unsere ganz persönliche Erfahrung mit dem Iguana Mann.

Im Curacao Visitors Forum habe ich gelesen, dass der Iguana Man sehr gastfreundlich gewesen sein soll und sogar Touristen zu sich nachhause eingeladen hat. So sind verschiedenste Erinnerungen an diesen Mann geknüpft. Möge er in Frieden ruhen!

Der Iguana als Wahrzeichen

Auf Curacao gibt es beispielsweise einen Kreisverkehr mit einem riesigen silber glänzenden Iguana aus Metall. Stefan und ich nennen diese Landmarke auf dem Weg nach Westpunt immer Iguana-Kreisel. Wenn wir anderen vom Iguana-Kreisel erzählen, wissen immer alle sofort, von welcher Ecke der Insel wir sprechen.

Mitten in Punda, am Wilhelminaplein, auf dem die Schriftzüge DUSHI und CURACAO stehen, findest Du große, grüne Iguanas aus Kunststoff. Sie stehen auf dem Spielplatz und laden Kinder zum Klettern ein.

Zwei Grüne Leguane auf dem Spielplatz am Wilhelminaplein in Punda, Willemstad, auf Curacao

Grüne Leguane auf dem Spielplatz am Wilhelminaplein

Auch dem Iguana Café in Punda hat der Grüne Leguan seinen Namen verliehen. Das Restaurant liegt neben den Punda Love Hearts direkt am Kai der Sint Annabaai. Unter den Markisen, die stoßweise Wassernebel versprühen, sitzt ein grün-schwarz gestreiftes Exemplar. Dort lässt es sich bei Temperaturen um die 30° C wahrlich gut aushalten. Der Blick auf den Schiffsverkehr und die Königin Emma Brücke, die immer wieder zur Seite fährt, lässt keine Langeweile aufkommen. Die hippen T-Shirts mit einem crazy Iguana darauf, die die Kellner hier tragen, kannst Du auch kaufen. Ein Souvenir Tipp für T-Shirt Sammler!

Eine Kellnerin mit Merchandising Logo T-Shirt im Iguana Café in Punda, Willemstad

Iguana Café in Punda

Mit Iguana Ride durch die Stadt cruisen

Zudem steht der Iguana Pate für ein megacoole Geschäftsidee. Unser Kumpel Pablo bietet als ‚Iguana Ride‘ Erlebnistouren auf eScootern an. Wir waren einen Tag lang mit ihm unterwegs. Bei YouTube kannst Du Dir den Short und das längere Video ansehen. Zum Scooter-Artikel geht es hier.

Als wir den Tag bei Zus di Plaza haben ausklingen lassen, kamen wir auf den Geschmack von Iguana zu sprechen:

Die Nahrung des Iguanas

Auch wenn wir Menschen Iguanas essen, so ernähren sich die Iguanas selbst ausschließlich von Pflanzen. Anscheinend wurde bei Jungtieren schon beobachtet, dass sie sich Proteinspritzen in Form von Insekten genehmigen. Normalerweise aber stehen erwachsene Leguane auf Obst und Gemüse wie Früchte, Samen und Blumen – zum Leidwesen mancher Farmer und Hobbygärtner, die um verschwundene Blüten trauern oder ihre Mangos auf den Bäumen mit Iguanas teilen müssen.

Bild von einem Grünen Leguan, der auf einem Frangipani Busch ganz nach oben bis zur äußersten Blüte klettert

Dieser Frangipani Dieb klettert bis zur äußersten Blüte

So grün ist der Iguana doch gar nicht

Doch, ist er schon, nämlich als Jungtier. Mit der Zeit verliert sich die kräftige, grüne Farbe durch zahlreiche Häutungen immer mehr, so dass die erwachsenen Reptilien eine oliv- bis aschgrüne bzw. graubraune Farbe annehmen. Ein Yuana Baby wird ‚Shilip‘ genannt, ein altes Tier ‚Barbachi‘.

Ein Grüner Leguan auf einem Stein, bei dem man gut sehen kann, dass er bis zur Hälfte gehäutet ist und dass er dabei seine grüne Farbe immer mehr verliert

Nach der Häutung ist er noch weniger grün

Alles eine Frage der Haltung, oder wie?

Die Schuppentiere machen keine lauten Geräusche. Sie kommunizieren durch Körpersprache wie Kopfnicken oder das Aufblähen ihrer Kehlfalten, um zu drohen oder um Dominanz zu zeigen. Sie versuchen damit, den etwas weniger massigen Weibchen zu imponieren. Unterscheiden lassen sich erwachsene Männchen durch ihren breiteren Kopf und die vergrößerten Schuppen unter dem Trommelfell sowie durch den viel höheren, drachenartigen Rückenkamm.

Ein Iguana Pärchen auf der Terrasse des Whitehouse Lagun, wobei das Männchen im Vordergrund ist und das Weibchen hinten

Vorne das Männchen, hinten das Weibchen

Angriff ist die beste bzw. letzte Verteidigung von Iguanas

Wenn man einen Iguana in die Enge treibt, dann kann er beißen, kratzen und mit dem Schwanz kräftig peitschen. Letzteren können sie abwerfen, doch er wächst nicht in der vollen Pracht nach, die er vorher hatte.

Iguanas haben längst ihre Scheu gegenüber Menschen abgelegt, vor allem auf Curacao. So haben sie kaum natürliche Feinde außer vielleicht Greifvögel. Dazu zählt der Wara Wara, der seinerseits die Straßen von unter die Räder gekommenen Iguanas befreit.

Ein Iguana mit Kampfspuren am Rücken

Ein Iguana mit Kampfspuren am Rücken

Haus-Drachen

Iguanas sind per se standorttreu. Die Mini-Drachen sind gern gesehene Gäste. Viele Hotels haben ihre “Haus-Iguanas”, die dort leben und darauf lauern, dass für sie vom Frühstücksbüffet etwas abfällt. Der Kokomo Beach beispielsweise hat sogar eine eigene Iguana Feeding Station neben dem Restaurant.

Ein Iguana klettert in den All West Apartments in Westpunt einen kleinen Mauer Vorsprung hoch und streckt dabei die Zunge heraus

Iguana in den All West Apartments

Die Gewohnheit und Standorttreue eines Haus-Iguanas wurde Freunden von uns zum Verhängnis: Nicht so cool, weil er kackte täglich in ihren Pool. 😱

Ein interessanter Fakt ist nämlich auch, dass Iguanas gute Schwimmer sind. Auf der Flucht lassen sie sich schon mal von überhängenden Ästen ins Wasser fallen, um der Bedrohung, bspw. durch eine Katze, zu entkommen. Daher macht es ihnen auch nichts aus, sich an den Stränden Curacaos nahe am Wasser aufzuhalten. Iguanas haben sogar eine Art symbiotische Beziehung mit dem toxischen Manzanilla-Baum. Sie snacken gerne seine Früchte, die auch als ‘Äpfelchen des Todes’ bekannt sind. Denn was für den einen Gift, ist für den anderen Nahrung.

Ein Iguana hat einen Manzanilla Apfel, auch Strandapfel genannt, im Maul - für ihn ist er Nahrung und nicht giftig

Der Strandapfel ist ein Leckerbissen für Iguanas

Mit Obst lassen sich die Veganer zum Teil aus der Hand füttern. Anfassen oder streicheln wird manchmal akzeptiert, aber nicht genossen, denn Reptilien sind keine Kuscheltiere. Wenn Du in Deinem Urlaubsdomizil ungestört von Iguanas essen möchtest, solltest Du sie nicht anfüttern. Im Whitehouse in Lagun hängt dazu extra ein Schild:

Ein Leguan auf der Mauer beim Whitehouse Lagun mit dem Schild

Und hier noch ein Kurzvideo zu den beiden Hausdrachen vom Whitehouse:

Maike, unsere gelernte Journalistin, fühlt sich am wohlsten, wenn ihre Füße abwechselnd im warmen Karibiksand und im türkisen Meer paddeln - über und unter Wasser. Ihr geschultes Auge entdeckt für Euch all die Kleinigkeiten am Weges- oder Riffrand, die den Unterschied machen.

Weitere Beiträge aus der Kategorie „Natur“, die Dich interessieren könnten:

  • Der Wara Wara ist ein seltsamer Vogel und zugleich interessanter Zeitgenosse. Er macht lustige Geräusche und ist recht nützl...

  • Auf Curacao begegnest du zwangsläufig dem Manzanilla bzw. dem Manzanillo-Baum oder auch Manchinelbaum (Hippomane mancinella)...

Falls Dir dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns sehr freuen, wenn Du ihn auf Social Media mit Deinen Freunden teilst. Dankeschön!

Leave A Comment

Vorschläge aus unseren anderen Rubriken, die Dich interessieren könnten:

  • Quizfrage

    Welcher Vogel auf Curacao macht ganz seltsame Geräusche?

    Antwort

    Der Wara Wara, ein Greifvogel, der zu den Geierfalken gehört. Er ist nicht überall ein gern gesehener Gast. Warum das so ist und wem es gelungen ist, zwei dieser Vögel zu zähmen, erzählen wir Dir in unserem Artikel.
    Hier geht es für Dich zum “Soundcheck” des Wara Waras auf YouTube.

- Partner Website -
  • Wie die Einwohner ihre Insel nennen, ist uns zum ersten Mal im Auto aufgefallen. Wir hatten im Radio immer wieder das Wort ‘...

#immerdabei - unsere Artikel zum mitnehmen auf einer Map - probier's aus!

  • Wie die Einwohner ihre Insel nennen, ist uns zum ersten Mal im Auto aufgefallen. Wir hatten im Radio immer wieder das Wort ‘...

- Partner Website -

Iguana

Grüner Leguan namens Yuana

Kopf eines Grünen Leguans am Strand auf Curacao

Der Doppler Iguana Iguana im Namen von Curacaos Grünem Leguan ist grundsätzlich richtig. So lautet nun mal der wissenschaftliche Name des Reptils, um das es sich hier dreht. Curacaos Bewohner nennen es Yuana bèrdè, wobei das Papiamentu Wort ‘bèrdè’ übersetzt ‘grün’ heißt. ‘Yuana’ ist eine Abwandlung von “Iwana” aus dem Taíno, der Sprache der Ureinwohner von Curacao.

Dreiteiliges Bild eines Iguanas, der am Playa Kalki Beach auf Curacao im Sand am Wasser entlang läuft und auf dem letzten Bild die Zunge herausstreckt

Dieser Kandidat hat anscheinend Spaß am Strand

Iguanas überall

Auf Curacao ist der Iguana Dein ständiger Begleiter, egal, ob auf Straßen, mitten in der Stadt, auf Mauern, Gehwegen oder auch am Strand. Übersehen kannst Du die drachenartigen Tiere nicht, denn sie sind bis zu 1,5 Meter lang, wobei jedoch ihr gestreifter Schwanz circa 2/3 der Körperlänge ausmacht. Sie sehen vielleicht gefährlich aus, sind aber total harmlos.

Zweigeteiltes Bild von einem Grünen Leguan, der auf einem Baum sitzt und dessen gestreifter Schwanz hinunter hängt und aussieht wie eine grün-schwarze Schlange

Keine Schlange, sondern der Schwanz eines Iguanas

Die tagaktiven Großechsen sind wechselwarme Tiere. Sie beziehen ihre Körpertemperatur aus der Umgebungswärme. Deshalb liegen Iguanas gerne in der Sonne. Oft sonnen sie sich auf dem warmen Asphalt von Straßen oder auf Gehwegen, um sich zu wärmen.

Ein Iguana sonnt sich mitten auf dem Gehsteig in Otrobanda, Willemstad und rührt sich nicht von der Stelle, als Maike vorbei geht

Dieser hier lässt sich gar nicht von mir stören

Überwiegend leben die Reptilien in und auf Bäumen. Ihre grüne bis grau-braune Schuppenfarbe ist dabei die perfekte Tarnung. Mit ihren langen, scharfen Krallen sind die Iguanas wahre Kletterkünstler, was ihnen den Spitznamen Baumhähnchen eingebracht hat – galiña di palu (palu=Baum, galinha=Huhn auf Portugiesisch). Der Begriff “Grünes Hähnchen” fällt immer wieder im Zusammenhang mit dem Iguana – so wird er als Gericht genannt.

Ein Baumhähnchen, wie der Iguana noch genannt wird, sitzt auf einem Ast im Baum

Iguana, das grüne Baumhähnchen

Iguana als Nahrung?

Ja, Du hast richtig gelesen. Iguana steht nicht selten in Curacaos Restaurants auf der Speisekarte. Vor allem in Gaststätten mit einheimischem Essen wie dem Jaanchie’s in Westpunt oder am Alten Markt Plasa Bieu ist das der Fall. In der lokalen Küche kommt Iguanafleisch in die Suppe oder in die berühmten Eintöpfe, die sogenannten Stobas, die es auch mit Ziegenfleisch, Rindfleisch oder vegetarisch mit Papaya gibt.

Wir bekamen eine Kostprobe Iguana an einem 4. Juli in Barber. Wir erinnern uns deshalb so gut an das Datum, weil wir uns, wie der Zufall es wollte, an dem Tag in der 4th of July Bar mit Freunden getroffen haben. Gefühlt hatte sich halb Curacao dort versammelt: Rambazamba mit DJane und Open Air Party. Als wir bei einem Bier zusammensaßen, spendierte einer ein Runde Burger. Es waren Iguana Burger, die wir unmöglich ablehnen konnten. Außerdem waren wir neugierig, wie Grüner Leguan wohl schmeckt.

Zweigeteiltes Bild das einen Iguana Burger zeigt sowie die Ausgabefenster der 4th of July Snack Bar in Barber auf Curacao

Leguanburger in der Snack Bar

Und hier kommt das Grüne Hendl, wie wir Bayern zum Hähnchen sagen, ins Spiel: Tatsächlich ähnelt es Hähnchenfleisch in Konsistenz und Geschmack. Es handelt sich um helles Fleisch, das meiner Meinung nach etwas bissfester ist als das vom Huhn. Jedoch muss man es vorsichtig genießen, denn Iguanafleisch enthält viele, feine Knöchelchen, in etwa vergleichbar mit Gräten beim Fisch. Insgesamt hat der Iguana Burger gut geschmeckt.

Nachgeschmack

Trotzdem würde ich Grünen Leguan nicht noch einmal bestellen oder essen. Er tut mir irgendwie leid.

Freunde von uns haben uns von einer Erfahrung aus ihrem Urlaub auf Curacao berichtet. Bei einer Pause neben dem Mietauto am Straßenrand, traten urplötzlich zwei Typen mit Jagdgewehren aus dem Dornengebüsch hervor. Völlig verschreckt wagten unsere Freunde, zu fragen, was los sei. Die Antwort war, dass sie nichts zu befürchten hätten, man sei “nur” auf Iguana-Jagd.

Felsen auf dem Weg nach Santa Barbara in der Form eines Iguanas

Auf dem Weg nach Santa Barbara gibt es einen Felsen, der die Form eines Iguanas hat

Was uns zudem noch auf der Insel erzählt wurde: Während der Pandemie ging es vielen Menschen auf Curacao wirtschaftlich schlecht, da viele Touristen ausblieben. Folglich sind die Menschen essenstechnisch auf Iguana umgestiegen, denn schließlich gab es den ja “for free” überall auf der Insel. Dadurch hatte sich der Bestand an Iguanas so dermaßen reduziert, dass kurz darauf die Jagd auf Iguanas offiziell verboten wurde. Wie es heute ist und ob sich die Population wieder komplett erholt hat, wissen wir nicht.

Grüner Leguan mit Maske auf einem Beach-Sign, hergestellt und bemalt von Shirley Wimpel (Sings & Crafts)

Beach-Sign von Shirley Wimpel

Drachenzähmen leicht gemacht

Es gab auf Curacao einen Mann, der inzwischen verstorben ist, der Iguanas domestiziert hat. Der Mann war überall als der ‘Iguana Man’ bekannt und hat es sogar auf die Yuana Wikipédia Seite (Informashon general) geschafft, als der Mann, der mit seinen Iguanas in Punda spazieren geht.

Wir sind dem Iguana Mann vor Jahren begegnet. Auf wundersame Weise blieben seine Yuanas immer bei ihm – ohne Leine. Zwar sind Iguanas keine giftigen oder wilden Drachen wie Komodowarane, aber nicht wirklich mit zahmen Haustieren vergleichbar.

Es war damals unsere erste Tuchfühlung mit Grünen Leguanen. Davor hatten wir sie immer nur aus einiger Entfernung gesehen und wir kannten ihre Verhaltensweisen nicht. Als wir mit dem Iguana Mann ein Gespräch über die Ernährung seiner Iguanas begannen, kam Bewegung in die Sache: Ehe wir uns versahen, drapierte er die beiden Iguanas nacheinander auf unsere Töchter – sogar auf den Kopf. Er animierte uns, Bilder zu machen. Wissentlich, dass diese ‘nette Geste’ nicht umsonst war, einigten wir uns auf einen Geldbetrag für die Fotos. Allerdings wollte er danach viel mehr, als ursprünglich vereinbart war.

Zwei Iguanas auf einem Mädchen - einer sitzt auf der Schulter und der andere oben auf dem Kopf

Die beiden Iguanas vom ‚Iguana Man‘

Nachdem wir uns weigerten, mehr zu bezahlen, wurden wir auf offener Straße von ihm beschimpft und zogen enttäuscht von dannen. Das war unsere ganz persönliche Erfahrung mit dem Iguana Mann.

Im Curacao Visitors Forum habe ich gelesen, dass der Iguana Man sehr gastfreundlich gewesen sein soll und sogar Touristen zu sich nachhause eingeladen hat. So sind verschiedenste Erinnerungen an diesen Mann geknüpft. Möge er in Frieden ruhen!

Der Iguana als Wahrzeichen

Auf Curacao gibt es beispielsweise einen Kreisverkehr mit einem riesigen silber glänzenden Iguana aus Metall. Stefan und ich nennen diese Landmarke auf dem Weg nach Westpunt immer Iguana-Kreisel. Wenn wir anderen vom Iguana-Kreisel erzählen, wissen immer alle sofort, von welcher Ecke der Insel wir sprechen.

Mitten in Punda, am Wilhelminaplein, auf dem die Schriftzüge DUSHI und CURACAO stehen, findest Du große, grüne Iguanas aus Kunststoff. Sie stehen auf dem Spielplatz und laden Kinder zum Klettern ein.

Zwei Grüne Leguane auf dem Spielplatz am Wilhelminaplein in Punda, Willemstad, auf Curacao

Grüne Leguane auf dem Spielplatz am Wilhelminaplein

Auch dem Iguana Café in Punda hat der Grüne Leguan seinen Namen verliehen. Das Restaurant liegt neben den Punda Love Hearts direkt am Kai der Sint Annabaai. Unter den Markisen, die stoßweise Wassernebel versprühen, sitzt ein grün-schwarz gestreiftes Exemplar. Dort lässt es sich bei Temperaturen um die 30° C wahrlich gut aushalten. Der Blick auf den Schiffsverkehr und die Königin Emma Brücke, die immer wieder zur Seite fährt, lässt keine Langeweile aufkommen. Die hippen T-Shirts mit einem crazy Iguana darauf, die die Kellner hier tragen, kannst Du auch kaufen. Ein Souvenir Tipp für T-Shirt Sammler!

Eine Kellnerin mit Merchandising Logo T-Shirt im Iguana Café in Punda, Willemstad

Iguana Café in Punda

Mit Iguana Ride durch die Stadt cruisen

Zudem steht der Iguana Pate für ein megacoole Geschäftsidee. Unser Kumpel Pablo bietet als ‚Iguana Ride‘ Erlebnistouren auf eScootern an. Wir waren einen Tag lang mit ihm unterwegs. Bei YouTube kannst Du Dir den Short und das längere Video ansehen. Zum Scooter-Artikel geht es hier.

Als wir den Tag bei Zus di Plaza haben ausklingen lassen, kamen wir auf den Geschmack von Iguana zu sprechen:

Die Nahrung des Iguanas

Auch wenn wir Menschen Iguanas essen, so ernähren sich die Iguanas selbst ausschließlich von Pflanzen. Anscheinend wurde bei Jungtieren schon beobachtet, dass sie sich Proteinspritzen in Form von Insekten genehmigen. Normalerweise aber stehen erwachsene Leguane auf Obst und Gemüse wie Früchte, Samen und Blumen – zum Leidwesen mancher Farmer und Hobbygärtner, die um verschwundene Blüten trauern oder ihre Mangos auf den Bäumen mit Iguanas teilen müssen.

Bild von einem Grünen Leguan, der auf einem Frangipani Busch ganz nach oben bis zur äußersten Blüte klettert

Dieser Frangipani Dieb klettert bis zur äußersten Blüte

So grün ist der Iguana doch gar nicht

Doch, ist er schon, nämlich als Jungtier. Mit der Zeit verliert sich die kräftige, grüne Farbe durch zahlreiche Häutungen immer mehr, so dass die erwachsenen Reptilien eine oliv- bis aschgrüne bzw. graubraune Farbe annehmen. Ein Yuana Baby wird ‚Shilip‘ genannt, ein altes Tier ‚Barbachi‘.

Ein Grüner Leguan auf einem Stein, bei dem man gut sehen kann, dass er bis zur Hälfte gehäutet ist und dass er dabei seine grüne Farbe immer mehr verliert

Nach der Häutung ist er noch weniger grün

Alles eine Frage der Haltung, oder wie?

Die Schuppentiere machen keine lauten Geräusche. Sie kommunizieren durch Körpersprache wie Kopfnicken oder das Aufblähen ihrer Kehlfalten, um zu drohen oder um Dominanz zu zeigen. Sie versuchen damit, den etwas weniger massigen Weibchen zu imponieren. Unterscheiden lassen sich erwachsene Männchen durch ihren breiteren Kopf und die vergrößerten Schuppen unter dem Trommelfell sowie durch den viel höheren, drachenartigen Rückenkamm.

Ein Iguana Pärchen auf der Terrasse des Whitehouse Lagun, wobei das Männchen im Vordergrund ist und das Weibchen hinten

Vorne das Männchen, hinten das Weibchen

Angriff ist die beste bzw. letzte Verteidigung von Iguanas

Wenn man einen Iguana in die Enge treibt, dann kann er beißen, kratzen und mit dem Schwanz kräftig peitschen. Letzteren können sie abwerfen, doch er wächst nicht in der vollen Pracht nach, die er vorher hatte.

Iguanas haben längst ihre Scheu gegenüber Menschen abgelegt, vor allem auf Curacao. So haben sie kaum natürliche Feinde außer vielleicht Greifvögel. Dazu zählt der Wara Wara, der seinerseits die Straßen von unter die Räder gekommenen Iguanas befreit.

Ein Iguana mit Kampfspuren am Rücken

Ein Iguana mit Kampfspuren am Rücken

Haus-Drachen

Iguanas sind per se standorttreu. Die Mini-Drachen sind gern gesehene Gäste. Viele Hotels haben ihre “Haus-Iguanas”, die dort leben und darauf lauern, dass für sie vom Frühstücksbüffet etwas abfällt. Der Kokomo Beach beispielsweise hat sogar eine eigene Iguana Feeding Station neben dem Restaurant.

Ein Iguana klettert in den All West Apartments in Westpunt einen kleinen Mauer Vorsprung hoch und streckt dabei die Zunge heraus

Iguana in den All West Apartments

Die Gewohnheit und Standorttreue eines Haus-Iguanas wurde Freunden von uns zum Verhängnis: Nicht so cool, weil er kackte täglich in ihren Pool. 😱

Ein interessanter Fakt ist nämlich auch, dass Iguanas gute Schwimmer sind. Auf der Flucht lassen sie sich schon mal von überhängenden Ästen ins Wasser fallen, um der Bedrohung, bspw. durch eine Katze, zu entkommen. Daher macht es ihnen auch nichts aus, sich an den Stränden Curacaos nahe am Wasser aufzuhalten. Iguanas haben sogar eine Art symbiotische Beziehung mit dem toxischen Manzanilla-Baum. Sie snacken gerne seine Früchte, die auch als ‘Äpfelchen des Todes’ bekannt sind. Denn was für den einen Gift, ist für den anderen Nahrung.

Ein Iguana hat einen Manzanilla Apfel, auch Strandapfel genannt, im Maul - für ihn ist er Nahrung und nicht giftig

Der Strandapfel ist ein Leckerbissen für Iguanas

Mit Obst lassen sich die Veganer zum Teil aus der Hand füttern. Anfassen oder streicheln wird manchmal akzeptiert, aber nicht genossen, denn Reptilien sind keine Kuscheltiere. Wenn Du in Deinem Urlaubsdomizil ungestört von Iguanas essen möchtest, solltest Du sie nicht anfüttern. Im Whitehouse in Lagun hängt dazu extra ein Schild:

Ein Leguan auf der Mauer beim Whitehouse Lagun mit dem Schild

Und hier noch ein Kurzvideo zu den beiden Hausdrachen vom Whitehouse:

Maike, unsere gelernte Journalistin, fühlt sich am wohlsten, wenn ihre Füße abwechselnd im warmen Karibiksand und im türkisen Meer paddeln - über und unter Wasser. Ihr geschultes Auge entdeckt für Euch all die Kleinigkeiten am Weges- oder Riffrand, die den Unterschied machen.

Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Curacao lebt und dauernd ändert sich etwas. Was hat sich seit unserem letzten Besuch verändert? Wie ist Deine Erfahrung? Magst Du bitte Deine persönlichen Erlebnisse mit uns teilen? Schreib gerne Deinen Kommentar unter diesen Artikel und folge uns auf unseren Social Media Kanälen. Dort kannst Du ganz spontan Deine persönlichen Eindrücke mit uns und unserer Community teilen - "sharing is caring". Wir freuen uns über Deinen Beitrag und jeden neuen Follower!

Leave A Comment